Aktiv werden / Materialien

Sammeln Sie Unterschriften oder schreiben Sie Briefe, und setzen Sie sich für die Personen ein, die aufgrund von kontruierten Anklagen und unfairen Gerichtsverfahren inhaftiert wurden oder Opfer von „Verschwinden lassen“ wurden.

Bitte senden Sie die unten aufgeführten Briefe und Petitionen in Kopie an die Botschaft der Russischen Föderation in Deutschland per E-Mail an info@russische-botschaft.de oder unter der Faxnr. 030/229 93 97.

Hinweis: Eine postalische Zustellung auf die Krim ist grundsätzlich nicht möglich. Aufgrund der Corona-Pandemie kann zudem eine verzögerte postalische Zustellung der Briefe und Petitionen in die Russische Föderation nicht ausgeschlossen werden. Wir empfehlen deshalb aktuell, verstärkt auf die unten verlinkten Online-Aktionen zu den Fällen zurückzugreifen oder die unterschriebenen Briefe und Petitionen zu faxen oder als Scan an die Adressaten zu mailen. Die entsprechenden Kontaktdaten haben wir Ihnen bei den jeweiligen Petitionen/Briefen vermerkt.